Blogeröffnung

Wenn man einen Blog eröffnet, dann sollte man auch etwas schreiben (Alte chinesische Volksweisheit). Doch mit welchem Thema fängt man an? Vielleicht mit der Vorstellung der neuen Verlagsseite, die gerade eben frisch aus dem Ofen kommt und quasi noch dampft. Du hast sie übrigens aufgerufen und diesen Bereich gefunden.

Warum war ein Neustart nötig? Nun, die Webtechnologie schreitet stetig voran, Templates sehen schöner aus und laden schneller im Browser. Man erhält mehr Freiheiten Ideen umzusetzen, kann die Seite produktiver nutzen ... Um das Ganze kurz zu halten, es ist einfach Zeit für eine Rundumerneuerung.

Zukünftig stelle ich mir vor, die Artikel der Webseite enger mit den sozialen Netzen zu verflechten. News und Infos rund um unsere Serien erscheinen zuerst auf der Verlagsseite, um sie dann bei Facebook, Twitter oder Google+ zu teilen. Übrigens, die Überschrift »Blog« ist zu hoch gegriffen, um diesen Bereich zu betiteln. »Plauderecke« passt eigentlich besser, wenn das Wort nicht so lang wäre.

Der Redaktionsblog ist gedacht, um Informationen außer der Reihe an die Leser weiterzugeben. Vielleicht auch um eine Buchempfehlung zu posten oder einen Genrefilm zu besprechen. Einblicke in den Arbeitsalltag einer kleinen Redaktion, Denkblasen zu einem neuen Romanprojekt oder das Ärgernis der Woche. Alles ist möglich, ausgenommen Katzenbilder, so viel kann ich versprechen. Für den Moment fange ich einfach mit einem »Herzlich Willkommen« an und freue mich, dass du den Weg auf unsere Seite gefunden hast.

Zu den Sternen!
Euer Thomas Rabenstein