Æther, Schwerter & Planeten

Von Anja Bagus, Horus W. Odenthal & Thomas Rabenstein

Titelillustration: Arndt Drechsler
Innenillustrationen: Maike Weiha & Ralf Zeigermann

Drei Autoren, drei Universen, drei Genres, drei abgeschlossene Romane ... in einem Sammelband! Drei erfolgreiche deutsche Phantastikautoren verschiedener, sich zum Teil überschneidender Genres haben sich zu einem Gemeinschaftsprojekt zusammengefunden. 

Die Autoren erschaffen in ihrem Werk reiche und vielschichtige Welten und bevölkern sie mit charismatischen und einprägsamen Charakteren. In diesem Sammelband kann der Leser in alle drei Welten eintauchen: die Æetherwelt, das NINRAversum und den Nebular-Kosmos.

Ruhelos

Ein Roman aus der Ætherwelt Deutschland 1914: Seit die Toten sich aus ihren Gräbern erhoben und zum Dom gezogen sind, ist Köln eine zerrissene Stadt. Nacht für Nacht kreischen und toben die Wiedergänger vor dem Sakralbau – niemand weiß, warum. Tagsüber liegen sie herum und werden von den belebten Wasserspeiern bewacht. Helena Teufel ist stark. Ihre außergewöhnliche körperliche Kraft und Entschlossenheit machen sie zu einer guten Soldatin bei der exekutiven Einheit des kaiserlichen Heeres. Aber ihre rücksichtslose Zielstrebigkeit bei der Verfolgung Krimineller macht sie auch zu einer Gefahr. Nach einem spektakulären Einsatz, der aber beinahe einige Leben gekostet hätte, wird sie degradiert. Als schlichte Beamtin im Amt für Aetherangelegenheiten kommt sie einem besonders perfiden Gauner auf die Schliche. Zusammen mit einem sehr ungewöhnlichen Pferd und dem Beamten Adam Schreiber nimmt sie die Spur auf. Wird das Teufelsweib ihren neuen Schützling retten und den 'Knochenbrecher' dingfest machen können?

Bevor die Welt sich wendet

Ein Roman aus der Welt von NINRAGON. Skiar Schattenmond und Nuava sitzen mit ihrer Söldnertruppe auf Isfayr fest, einer der Letzten Inseln bevor die Welt sich wendet, weit weg von den Zentren ihrer Zivilisation. Um von dort wieder fortzukommen, müssen sie einen Auftrag ausführen, der sie mit einem schrecklichen Geheimnis konfrontiert. Ein geheimnisvoller Einsiedler in seiner Zitadelle auf einer Insel hoch im Norden, ein Prophet, der Ungeheuerliches und Unglaubliches verkündet, ein Elfenfürst, der ehrgeizige und skrupellose Pläne hat, ein Magier, der sich nicht scheut, an die heiligsten Kräfte der Welt zu rühren. Zu dieser brisanten Mischung gebe man eine berüchtigte Söldnertruppe. Es beginnt in der „Galgeneiche“ – es endet im Feuer. In einer Welt, in der der Tod nicht für alle endgültig ist, spüren Skiar und Nuava einen eiskalten Hauch, der schrecklicher ist als der Abgrund des Todes. Meet the buddha, kill the buddha.

Vorstoß nach Eldar

Ein Nebular-Privatiers-Roman Im Jahr 2120 ratifiziert die Unionsregierung das sogenannte Privatiergesetz. Was bisher nur der Unionsflotte vorbehalten war, wird als Allgemeingut der Menschheit erklärt. Von nun an ist es auch Privatpersonen möglich, Raumschiffe mit schnellen Antrieben auszurüsten und in den Weiten der Galaxis ihr Glück zu suchen. Nicht alle, die das Sonnensystem verlassen, sind ehrliche Siedler, Prospektoren oder Forscher. Wie alle gesellschaftlichen Gruppierungen spiegeln auch die Privatiers einen Querschnitt dessen wider, was die menschliche Spezies ausmacht. Neben vielen privaten Raumfahrern, die das neue Unionsgesetz respektieren und sich an die Privatierstatuten halten, gibt es auch jene, die in Goldgräberstimmung verfallen und von unermesslichen Reichtümern träumen. Gerüchte, die vor allem Rückkehrer streuen, tragen maßgeblich dazu bei, ein falsches Bild zu vermitteln und die Gefahren zu verklären. Kaum gesprochen wird über zahlreiche Tragödien, die sich aufgrund fehlender Erfahrung und zu hoher Risikobereitschaft ereignen. Viele Privatiers kehren niemals von ihren Unternehmungen zurück. Ob sie am Ende ihre Träume realisieren konnten oder unbekannten Gefahren erlagen, bleibt meist ungeklärt. Eine der vielen Geschichten erzählt vom Aufbruch der Goship, einem umgerüstetem Prospektorschiff in privater Hand. Der eigenwillige Kommandant und seine Crew verlassen am 7. Mai 2122 das Sonnensystem und wagen den Vorstoß nach Eldar.

Impressum

Æther, Schwerter & Planeten,
von Anja Bagus, Horus Odenthal und Thomas Rabenstein
Titelbild: Arndt Drechsler
Innenillustrationen: Maike Weiha und Ralf Zeigermann

Verfügbarkeit

Amazon Kindle Shop | Apple iBookstore | Kobobooks | Google Playstore | Beam eBooks | Tolino Shops